Heimatverein Sendenhorst 1925 e.V.
Heimatverein Sendenhorst 1925 e.V.

Sendenhorster Geschichte(n) - Unser Projekt

Sendenhorster Geschichte(n)

das Langzeitprojekt - Bilderabende, Presse, Homepage, Facebook. Imstagram - Hier kann man die Ergebnisse sehen...Davor steht ein langwieriger Prozess: Sammeln, Katalogisieren...
 

Mehr  

Projekt wird 10 Jahre

15. Mai 2009 - Mitglieder des AK Stadtgeschichte treffen im Hause Gassner zur Vorstellung des Konzeptes‚ Digitalisierung von Archivgut‘ durch

 

Mehr  

9.11.18. - Bilderabend

Luftaufnahmen beim Bilderabend in der Kleinen Auszeit

Neue alte Bilder gab es zu bestaunen. Die Luftaufnahmen, die erstmals der Öffentlichkeit
Nächster? 8.10.!

 

Mehr  

Arbeit für Jahre - Mehr Bilder

Noch mehr Bilder

Wir dachten, wir hätten schon viele Bilder, aber dann kam der Ordner aus WAF zurück - Fleißige Helfer im Einsatz - Arbeit für Jahrzehnte - 
 

Mehr  

Neue Datenbank - jetzt online

Bilder aus Sendenhorst – AK Stadtgeschichte startet wieder voll durch – Präsentation der neuen Datenbank - Australien live dabei - Ein Meilenstein ist

 

Mehr  

2017 - Projekt geht in das 7. Jahr

201/7 Jahre Sendenhorster Geschichte(n) - Arbeitskreis besteht 13 Jahre - 7 Jahre
und kein Ende in Sicht...
 

Mehr  

Stadt & die Gelsenwasser AG unterstützen..

Danke an alle Unterstützer

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Unterstützern des Projektes bedanken. Besonderen Dank gilt der Gelsenwasser.

 

Bürgermeister Streffing unterstützt 

BM Streffing unterstützt Sendenhorster Geschichte(n) - "Helfen Sie mit,  Geschichte(n) zu bewahren!, so Streffing 2010...
 

Mehr  

Links & mehr

 Links

Facebooker? Fotografen? Texter? Abtipper? Mach mit! 






 

Hier kann man die Ergebnisse sehen... Doch davor steht ein langwieriger Prozess: Sammeln, Archivieren, Katalogisieren - Damit beshäftigt sich seit fast 10 Jahren der AK Stadtgeschichte mit dem Projekt "Sendenhorster Geschichten" Jeder kann mitmachen - 

Opens window for sending email

Für unser Sendenhorst! 

Bild: Baugrube des Bürgerhaussaales.... Bald sieht es wieder so aus, der Hintergrund hat sich jedoch stark verändert.... Besonders markant: Die alte Brennerei Schulze Röterung und die Fachwerkhäuser auf dem Kühl..

10 Jahre und kein bisschen leise!

 
 
 

15. Mai 2009 - Mitglieder des AK Stadtgeschichte treffen sich im Hause Gassner zur Vorstellung des Konzeptes‚ Digitalisierung von Archivgut‘ durch Bernd Gassner, seine Ehefrau und Christian Hölscher, so schreibt Hans Homeyer in seiner Geschichte als Vorsitzender, der das Amt von 2002 bis 2016

14 Jahre bekleidete.

Wer hätte damals ahnen können, wie das noch einmal endet... oder halt auch nicht, denn ein Ende ist nach wie vor nicht in Sicht, wie die Erschließung der Bilderordner 2018 beweist. Dazu gibt es am 18.10.2019 einen Media-Abend im Haus Siekmann.

 

Noch mehr Bilder...

Wir dachten, wir hätten schon viele Bilder, aber dann kam der Ordner aus Warendorf zurück - Fleißige Helfer im Einsatz - Arbeit für Jahrzehnte - Sendenhorst ganz weit vorn

Aus Warendorf kamen nach deren Auswertung des Sendenhorster Stadtarchivs (ab 2010 - Transfer der Akten nach WAF) einige Akten zurück. Nun, nach erneuter Konsolidierung unseres Archivs, tauchte ein Ordner mit Negativen auf. Diese dienten wohl in alten Zeiten der Vorselektion, denn Fotografieren war teuer. Auf jeden Fall hieß es nun: Scanner beschaffen und unser Jürgen konnte den Sommer mit Scannen überbrücken. 
3 Monate später:
Wir sind jetzt bei 8.000 neuen Bildern, der Jahrhundertsommer ist vorbei, und wir haben :-))) z.B. noch nie gesehene Luftaufnahmen, alle Häuser im Innenstadtbereich, die Aufarbeitung wird Jahrzehnte dauern. Insgesamt geschätzt könnten es inges. bis zu 30.000 neuen Bildern werden, da werden wir und die Nachwelt noch viel Spaß mit haben! Danke Jürgen! 
Hier einige Kostproben...

9.9.18 - Luftaufnahmen beim Bilderabend in der Kleinen Auszeit

Neue alte Bilder gab es zu bestaunen. Die Luftaufnahmen, die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurden erregten breites Interesse und große Aufmerksamkeit. Bis 22:00 wurde intensiv in gemütlicher Atmosphäre diskutiert und die 20 Teilnehmer waren sich einig, Das war ein gelungener Abend!

Bilder aus Sendenhorst – Arbeitskreis Stadtgeschichte startet wieder voll durch – Präsentation der neuen Datenbank - Australien live dabei

 

Ein Meilenstein ist geschafft: Zur Präsentation der der neuen Bilderdatenbank 3.0 war der Arbeitskreis Stadtgeschichte zusammen gekommen. Seit nunmehr 7 Jahren wird fleißig digitalisiert und anschließend Informationen zu den Bildern hinterlegt. Mit der der neuen Datenbank werden diese Informationen nun zentral eingepflegt.

Heinz Bäcker, C. Hölscher, Hermi Brünemann, Bernhard Nordhoff, Werner Dufhues, Hans-Joachim Brüning, Jesper u Tina Böckmann Nicht im Bild, da terminlich verhindert: Hans Homeyer, Helga Berkemeyer

Wenn sich also in Zukunft z.B. die Frage stellt „Gesucht werden Bilder zum Kino aus den 1950er-Jahren aus Sendenhorst“ - Kann das problemlos gefunden werden, soweit die Informationen vorliegen und schon archiviert sind. Die Informationen wurden in den letzten 7 Jahren mühevoller Kleinarbeit von den 6 „Archivaren“ im Rathauskeller zusammengetragen und gepflegt. Dies sind namentlich: Werner Dufhues, Hans-Joachim Brüning, Hermi Brünemann, Bernhard Nordhoff, sowie Helga Berkemeyer und Hans Homeyer (leider verhindert)

Apropos sammeln: Das Stadt-Heimatarchiv mit seinen 10.000 Bildern ist komplett digitalisiert, einige private Archive sind schon hinzugekommen und auch aktuelle Bilder werden hinterlegt. Da die Arbeit generationsübergreifend sehr viel Spaß bereitet, und sich am Besten in den nächsten Generationen fortsetzen soll, sucht der Heimatverein weiter die alten „Fotokisten“, die dann gescannt, bearbeitet und verschlagwortet und mit Datenschutzinformationen versehen werden müssen...

Kino an der Weststraße

Bild: Schlange vor dem Losto-Theater auf der Weststraße - Das Losto-Theater war zuerst an der Ecke Kühl / Südstr., zog jedoch später (1950er?) hierhin um.
Höhepunkt der Präsentation im Ladenlokal Hölscher Räume war dann eine Live-Schaltung via Skye zu dem Sendenhorster in Australien — Ludger Kreimer — der schon des Öfteren Online über Facebook Hilfestellung zu Bildern geben konnte, genauso wie die Archivare vor Ort. „Lui” Kreimer wusste vom Frühling in Australien zu berichten und in Sendenhorst konnte man dann auf der Leinwand sehen, wie er Informationen zum ehemaligen Schuhgeschäft Franz Kreimer” hinzufügte. Nat. war anschließend noch genug Zeit, sich ein wenig über das „alte“ und „neue“ Sendenhorst auszutauschen und zu küern. Nach einem „Schloa di an Bühl!” und herzlichen „Hoal die Fucht” schloss die Konferenzschloss die Konferenz mit Australien und die weitere Vorgehensweise konnte vom Arbeitskreis diskutiert werden. Gemeint ist: Vorm Aufbruch an den Geldbeutel schlagen, ob er nicht gestohlen oder aufgeschlitzt wurde und Halt Dich aufrecht!

Heute

Mit dem Projekt wird es in Zukunft möglich sein, Sendenhorster Geschichte einem immer breiter werdenen Kreis zur Verfügung zu stellen, sie wird somit „demokratisiert“.  Z.B. werden Bilder aus der Datenbank beim „Stammtisch der Altstadtfreunde” – ein regelmäßig stattfindender, für Freunde Sendenhorsts offener Bilderabend des Heimatvereins - präsentiert und in gemütlicher Runde diskutiert. Die Abende finden in den Sendenhorster Kneipen statt, der nächste ist z.B. Freitag, 24.11.2017 — 19:30 in der „Kleinen Auszeit” bei bei Bärbel Hermes. 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen kann die Datenbank mit den Bildern nur auf Anfrage über den Heimatverein im Rathaus eingesehen werden, aber auch hier wird an einer Lösung für die Zukunft gearbeitet. Bei Facebook (Sendenhorster Geschichten) oder auf der Homepage www.heimatverein-sendenhorst.de gibt es auch immer wieder „neue” alte Bilder zu sehen, schließlich ist Sendenhorster Geschichte und ihre Wurzeln von allen und für Alle! Weiterhin gesucht werden „Alte Fotokisten", Sammlungen, usw. Wir scannen und Sie erhalten Ihr Material selbstverständlich zurück. Wer möchte, kann auch gerne mitmachen, gerne können Aufgaben auch Online  übernommen. Alle Freunde Sendenhorst aus allen Generationen sind bei uns herzlich willkommen!

 

201/7 Jahre Sendenhorster Geschichte(n) - Arbeitskreis besteht 13 Jahre..

30.12.2016 . CH 7 Jahre und kein Ende in Sicht... Die Datenbank "Sendenhorster Geschichten" wächst und wächst, auch Dank vieler Privatarchive, die uns zur Digitalisierung leihweise zur Verfügung gestellt wurden und hoffentlich weiter werden.
Schema Sendenhorster Geschichten 2

Schicksal eines stillen Arbeitskreises - Digitalisierung von 30 Jahren Fotos...

Der Arbeitskreis:

Unser Ziel bleibt die Auswertung und Veröffentlichung der Sendenhorster Geschichte(n). Dazu sollen möglichst viele, unterschiedliche Quellen erschlossen werden (siehe Grafik). 2008/09 entstand die Idee, die Geschichte(n) aus Sendenhorst digital zu erfassen. Nach ersten Vor-Planungen konnte der Arbeitskreis Stadtgeschichte für das Projekt gewonnen werden.

Wo kann man Ergebnisse sehen?
Zum einen hier auf der Homepage, auf Facebook (Sendenhorster Geschichten, Gruppen "Opens external link in new windowWir in Sendenhorst und Albersloh", in der Presse (Westfälische Nachrichten, Opens external link in new windowStadtLand Magazin).... Und in 2017 wird es noch mehr Anlässe geben... 

2011 - 6 Jahre13 Jahre Arbeitskreis
Bild von 2011... 
Der AK Stadtgeschichte besteht seit 2004. Er wurde zur Brennerei-ausstellung Schlote, Schnaps und Schlempe gegründet. Die Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung war das erste Groß-Projekt des Arbeitskreises. Das Projekt ist ebenfalls auf der Sendenhorster-Geschichten-Webseite zu sehen. 2010 nahm der Arbeitskreis die Idee zu den "Sendenhorster Geschichten" auf. Seitdem ist der AK mit der Digitalisierung des Sendenhorster Stadtarchivs betraut. 
Im Keller des des Rathauses werden die erfassten Bilder verschlagwortet. 
Die Teams: 4x2 Senioren-Team, ca. 10 Leute beim Texten, Bilder drehen, gestalten, fotografieren, Datensicherung und und, insgesamt 18 Mitglieder und weitere Hilfe ist willkommen! Email an

Zeittafel Sendenhorster Geschichte(n)http://www.heimatverein-sendenhorst.de/typo3temp/pics/f231aabeb0.jpg

2009
    Entstehung der Idee durch Evelyn + Bernd Gaßner + Christian Hölscher
    1. Entwurf auf Basis des Archivs von Anton Hölscher 
Dezember 2009
    Technische Grundlage und erstes Design
Januar 2010
    Beginn der Programmierung und Füllen der Webseite
15.03.2010
    Der Heimatverein beginnt mit der Digitalisierung das Sendenhorster Stadtarchivs. Die
    Inhalte werden sukzessiv in die Webseite integriert.
Februar 2011
    Scannen weitest gehend abgeschlossen. Arbeitskreis Stadtgeschichte reproduziert nun das Bildarchiv. 
März 2011
    Das Projekt wird auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins vorgestellt.
Januar 2011
    Bilder aus dem Stadtarchiv werden reproduziert, am Ende sind es 10.000 Bilder...
2.11.2011
    Der WDR besucht uns in unserem Büro zu Aufnahmen und Interviews
6.11.2011
    Das Projekt wird live im WDR Studio an der Mondstraße vorgestellt. Eine äußerst interessante Erfahrung...
Opens external link in new windowIm Netz weider entdeckt "Ja, auf jeden Fall!"! 
Februar 2012
    Der WDR 4 ist zu Besuch und stellt unser Projekt im Radio im "Quiz hoch vier" vor.
August 2012
    Im Rahmen des Gelsenwassser-Generationen-Projektes wird das Projekt Sendenhorster Geschichten mit 2.000 EUR gefördert. Damit werden 2 Mac Rechner angeschafft.
Januar 2013
    Der Arbeitskreis zieht ins Rathaus um. Nun werden die mittlerweile 10.000 Bilder verschlagwortet
August 2013
    Das neue Web-Design - SendenhorsterGeschichten.de Version 2.0.1 geht ans Netz.
Dezember 2015
    Neuer Homepage-Besucherrekord: 9.600 Besucher / 2015
August 2016
   Neues Archiv (Privat) erschlossen / J. Bülte - Kolping - Herzliches Dankeschön! 
   Wieder 1.000 neue Bilder...
Dezember 2016
    Wieder eine Fotokiste erschlossen... Inhalt wird nicht verrraten....
    Stand der Bilderbennenung im Rathaus: 10.000 von NEU: 15.000 Bildern
8.11.2017
    Bilderdatenbank 3.0 im Produktiv-Betrieb

 

Mitmachen!

Facebooker? Fotografen? Texter? Abtipper? Mach mit! 

Aktuell werden noch Fotos zu den Bildstöcken gesucht: Link zu den Bildstöcken in und um Sendenhorst

Es fehlen noch folgende Bildstö />Feldmann, Horstmann-Nientiedt, Niestert, Kindergarten St. Marien, Jungmann, Kalthoff, Vornholz, Geilern, Nähring, Ecke Südendamm Gänsgarten, Neuer Bildstock Gänsegarten, Suermann

Weiter gesucht: Fotos der Mergelberge Link zu den Strontianitgruben in und um Sendenhorst

Nützliche Links für den Geschichts-Interessierten zum Thema: 

Westfalenliste Archiv (frei nutzbar)
Westfalenliste (Muss man sich anmelden)
Ahnenforschung.net
Genwiki Sendenhorst
Bügerschützen- und Heimatverein St. Hubertus Everswinkel e.V.

 

Aktuelles

Polizeibericht 
Traueranzeigen
WN Lokales 
Sendenhorst Homepage

Link zur Statistik - Webseitenstatistik
FB

 

Danke an alle Unterstützer 03.12.2012 

.
 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Unterstützern des Projektes bedanken. Besonderen Dank gilt der Gelsenwasser AG und der Stadt Sendenhorst, mit deren Hilfe zwei Rechner im Rathaus beschafft werden konnten. Diese sind der Öffentlichkeit auf Anfrage zugänglich.
Sprung zur Nachricht in der WN

Der Bürgermeister unserer Stadt, Hr. Berthold Streffing, zählt ebenso zu unseren Unterstützern, wie der Kreisheimatarchivar der Kreises Warendorf, Herr Dr. Steinert. 
Bild links: Das Empfehlungsschreiben zum Projekt "Sendenhorster-Geschichten"
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Interessierte,

„Sendenhorster Geschichten“ ist ein Internet-Projekt, das sich um Historisches, Überliefertes und Alltägliches aus Sendenhorst dreht.

Evelyn Gassner und Christian Hölscher in Kooperation mit dem Heimatverein Sendenhorst haben es sich zur Aufgabe gemacht, Geschichte und Geschichten unserer Stadt zusammenzutragen und der Öffentlichkeit im Internet zugänglich zu machen.
Dokumente, Bilder und Erzählungen aus privaten oder öffentlichen Sammlungen und Bestände sind die Grundlage für eine Internetseite, die unter www.sendenhorstergeschichten.de dafür sorgen wird, dass all die historischen, spannenden und interessanten Fakten unserer Stadt für künftige Generationen erhalten bleiben.

Als Bürgermeister unserer Stadt unterstütze ich dieses Projekt aktiv. Je mehr Menschen sich für „Sendenhorster Geschichten“ engagieren, Texte, Bilder und historische Dokumente zur Verfügung stellen, oder selbst Beiträge verfassen, desto reichhaltiger sind die Informationen, die öffentlich gemacht werden können.
Helfen Sie mit, Zeitgeschichte unserer Stadt zusammenzutragen, zu bewahren und allen Interessierten, über die die Grenzen unserer Stadt hinaus, verfügbar zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bürgermeister Berthold Streffing

 

Kontakt

Heimatverein Sendenhorst e.V.
Weststraße 3

48324 Sendenhorst

Rufen Sie einfach an unter

+49 170.7372307
Kontaktformular.

Wetter

 

Antrag auf Mitgliedschaft im Heimatverein Sendenhorst e.V. für nur 1,- EUR / Monat

 

Veranstaltungskalender

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sendenhorst Heimatverein