Heimatverein Sendenhorst e.V. *1925
Heimatverein Sendenhorst e.V.*1925

Im 100. Lebensjahr angekommen....

 

Im Frühjahr wird geradelt....
DONNERSTAG, 20. Juno 2024 - 14:00 am Heimatvereinskasten - Radtour zum HOF SCHULZE RÖTERING
Neues auf der Homepage...
➦ 'Sendenhorster 'Tante Emma'-läden' 
➦ 'Sendenhorster Kneipenkultur'

 

Bild: Schon vor dem Krieg in Sendenhorst voll im Trend: Beim Umzug der Handwerker: Fahrrad Jaspert (Ostkampstraße)Stadtradeln  zu Ende - Jetzt noch schnell KM eintragen!

Stadtradeln Endstand Heimatverein siehe Bild links:
Jörg Peiler gewinnt Einzelwertung vor Stephanie Peiler und Jürgen Peuker gewinnt Bronze - Platz 6 in der Kommune - Sehr schön

Bild: Schon vor dem Krieg in Sendenhorst voll im Trend: Beim Umzug der Handwerker: Fahrrad Jaspert (Ostkampstraße)Und am Saturn hat der Arbeitskreis Bau gleich die Sitzgruppe rundum auf Vordermann gebracht. (Links)

 

Planetenweg -Kuipergürtel-Extension
Planetenwege gibt es schon einige - Jetzt haben wir unseren virtuell erweitert.... Es gibt noch viel mehr im Sonnensystem als nur Planeten. Komm mit und radel 34 km durch das Sendenhorster & Albersloher Sonnensystem -
Bild: Schon vor dem Krieg in Sendenhorst voll im Trend: Beim Umzug der Handwerker: Fahrrad Jaspert (Ostkampstraße)Multiple Apps: Biparqours, KomootGoogle Earth & Google Maps - ➦ Usse Siete

Heimatverein führt beliebte Kolping-Radtouren fort

 

Bericht von der ersten Tour nach Everswinkel | Hubert Descher übergibt symbolisch die Luftpumpe - Bei bestem Wetter ging's los!

 

Nachdem die Kolpingfamilie Sendenhorst im vergangenen Jahr aufgelöst wurde und somit auch die beliebten Donnerstags-Radtouren wegfielen, möchte der Heimatverein nun anknüpfen. Und so übergab Hubert Descher am 23. Mai die symbolische Luftpumpe an Hans-Günther Ermer zur ersten Tour nach Everswinkel.

Hubert Descher übergab symbolisch eine Luftpumpe an Hans-Günther Ermer für die erste Donnerstags-Tour unter der neuen Regie nach Everswinkel.
Die Teilnehmer genossen eine malerische Route durch die Münsterländische Parklandschaft, über Hoetmar nach Everswinkel, um dann im gemütlichen Eichenhof einzukehren. Das sonnige Wetter, die angenehmen Zwischenstopps, die fröhliche Stimmung mit viel Lachen und Gesang begleiteten die Gruppe, die den Spaß genoss und sich beim Heimatverein bedankte, dass dieser diese schöne Tradition der Kolpingfamilie fortführt. Die Rückfahrt nach Sendenhorst verging wie im Flug, und alle sind gespannt auf die nächste Tour. Diese findet voraussichtlich am Donnerstag, 20. Juni - 14:00 Uhr statt. Treff: Kasten des Heimatvereins gegenüber Volksbank.

Dieses Mal geht es durch die Sendenhorster Bauerschaften Brock und Bracht, mit Einkehr bei Schulze Rötering, insgesamt wird die Route ca. 25 Kilometer lang sein. Die Organisatoren freuen sich über Interessierte.

Bild: Schon vor dem Krieg in Sendenhorst voll im Trend: Beim Umzug der Handwerker: Fahrrad Jaspert (Ostkampstraße)

 

Bild: Schon vor dem Krieg in Sendenhorst voll im Trend: Beim Umzug der Handwerker: Fahrrad Jaspert (Ostkampstraße)

 

Bild: Schon vor dem Krieg in Sendenhorst voll im Trend: Beim Umzug der Handwerker: Fahrrad Jaspert (Ostkampstraße)Vorbericht In Absprache mit den ehemaligen Verantwortlichen des Kolpings bietet der Heimatverein einmal im Monat eine Radtour an.
Die Touren sind etwa 30 Kilometer lang und beinhalten eine Einkehrmöglichkeit. Der Startpunkt für die Touren ist jeweils um 14 Uhr am Kasten des Heimatvereins an der Volksbank.

Die erste geplante Radtour am Donnerstag, 23.05. führt in Richtung Hoetmar, mit einer Einkehr im Eichenhof und über Everswinkel zurück, insgesamt knapp über 30 km lang. Die weiteren Touren finden immer am 3. Donnerstag eines Monats statt.


Auch nimmt der Heimatverein wieder am diesjährigen Stadtradeln teil, das am 25.05. beginnt. Interessierte können sich online dem offenen Team anschließen oder per E-Mail an heimatverein-Sendenhorst@web.de Kontakt aufnehmen.

Sendenhorst - Bauerschaft Hardt im Mai

Zu Besuch in Drensteinfurt beim Jubiläum - Beim Umzug dabei - Danke an Schildträger Lukas! - Hinter der Bundeswehr - vor der Rentnerband Drensteinfurt - Schön war's!

Heimatverein besucht die Alte Stellmacherei in Hoetmar - Fahrradtour am 20. April -

Großes Interesse an der ehemaligen Stellmacherei in Hoetmar

Der Heimatverein Sendenhorst e.V. hat die erste Radtour 2024 am vergangenen Samstag durchgeführt. Ziel war die ehemalige Stellmacherei im Ortskern von Hoetmar.

Bevor es los ging, klingelten einige Telefone mit der Frage: „Was machen wir bei diesen schlechten Wettervorhersagen?“ Die Verantwortlichen blieben dabei: „Wir fahren! Wir kennen kein schlechtes Wetter und wählen die passende Kleidung. Aber, wer möchte kann auch mit dem Auto zur Besichtigung fahren.“ Gesagt, getan. Pünktlich um 14 Uhr starteten 3 Fahrradfahrerinnen und 6 Fahrradfahrer. Der Weg führte bei leichtem Schauerregen durch die wunderschöne Münsterländische Parklandschaft, vorbei an blühenden Rapsfeldern über schöne Pättken. Immer mal wieder blickte die Sonne durch die Wolken. Und 5 Interessierte kamen mit dem Auto nach Hoetmar. 14 Personen hatten großes Interesse an dem besonderen Fachwerkhaus mit seinem höchst interessanten Innenleben. Forsetzung Usse Siete

"Verdammt viel Fachwerk" - Spaß & Diskussionen beim Bilderabend

Am vergangenen Freitag fand in Haus Siekmann ein Bilderabend des Heimatvereins Sendenhorst statt, der dieses Mal unter dem Motto "Altes Sendenhorst - Verdammt viel Fachwerk" stand.
Rund 50 Sendenhorster Heimatfreunde waren gekommen, um sich gemeinsam auf eine Reise in die Vergangenheit der Stadt Sendenhorst zu begeben. Präsentiert wurden Bilder aus den 1930 bis 60er Jahren. Da es damals noch wesentlich mehr Fachwerkhäuser als heute gab, und das sind 2024  noch recht viel am Ort, kam somit der gesamte Innenstadtbereich in Betracht.

Christian Hölscher präsentierte die Bilder und Informationen mit Leidenschaft und hatte bewusst auch ‚knifflige‘ Bilder aus der Datenbank des Heimatvereins eingebaut, um die Zuschauer herauszufordern. Besonders hervorgehoben wurde der wache Blick auf Sendenhorst, da anhand der zahlreichen verbliebenen Fachwerkhäuser meist eine gute Orientierung möglich war.
Im Laufe des Abends entwickelten sich intensive Diskussionen über die verschiedenen Orte und Standorte in Sendenhorst. Trotz der vielfältigen Fragen konnten alle Unklarheiten geklärt werden, und es wurden sogar einige „neue“ alte Geschichten und Anekdoten = Dönnekes, von den Zuschauern geteilt.

Mehr vom Arbeitskreis Stadtgeschichte

Der Heimatverein freute sich über vier Neueintritte an diesem Abend, was zeigt, dass das Interesse an der Geschichte und Kultur von Sendenhorst weiterhin lebendig ist. Die nächste Veranstaltung des Heimatvereins ist für den 20. April geplant (Treff 14:00 am Heimatvereinskasten) und führt per Rad zu einem Besuch der alten Stellmacherei nach Hoetmar mit Einkehr. Interessierte können sich bei Jörg Peiler unter Heimatverein-sendenhorst@web.de melden. Alle Freunde von Sendenhorst sind herzlich willkommen an diesem spannenden Ausflug teilzunehmen.

 

Versammlung erfolgreich - 2025 - 100 Jahre Jubiläum fest im Blick

 

Der Heimatverein in Sendenhorst hatte zur Jahres-hauptversammlung geladen und knapp 30 Heimatfreunde waren gekommen. Nach Begrüßung durch den Vorsitzenden C. Hölscher und Bürgermeisterin Katrin Reuscher galt es, 2023 noch einmal zu Revue passieren zu lassen:
Der Jahresbericht 2023 wurde mit medialen Effekten präsentiert. So wurde u.a. von der schaurigen Stadtführung und  Bilderabenden berichtet. Einige dieser Bilderschmankerl gibt es bestimmt auf dem Bilderabend am Freitag, 22.03.24 um 19:00 im Haus Siekmann zu sehen, so Hölscher.
Auch ein Rückblick auf das fantastische Konzert der Gruppe ‚De Plattköppe‘ wurde gegeben.  Ob bei Brauchtumsveranstaltungen, dem Promenaden-Event, Gänse- und Weihnachtsmarkt, der Heimatverein war 2023 stets und oft präsent und aktiv, so auch bei den vereinsübergreifenden Projektgruppen. Bei der „Naturscheune Hof Schmetkamp“ im Schützen-Bürgerwald oder der Neugestaltung des Volkstrauertages in Sendenhorst war der Verein aktiv mit von der Partie, so der 1. stellv. Vorsitzende Hans-Günther Ermer.
Das Projekt  ‚Fotowettbewerb mit dem anschließenden Druck des Natur-Kalenders‘, den der Heimatverein zusammen mit der Naturfördergesellschaft 2023 durchgeführt hatte, wurde nochmals beleuchtet. Restexemplare sind noch erhältlich. Projektleiterin beim Heimatverein Marlis Ermer zeigte sich zufrieden und  gratulierte nochmals den Gewinnern: 1. Thomas Siepenkötter 2. Ruth Namuth 3. Bernd Goroncy – Ggf. wird es wieder ein derartiges Projekt im Jubiläumsjahr 2025 geben, dann vielleicht mit einem Thema 50 Jahre Sendenhorst-Albersloh?
Die 3 ‚ständigen‘ Arbeitskreise mit den Themen Stadtgeschichte, Radfahren und Bau präsentierten ihre Schwerpunkte:

So plant der Arbeitskreis Radfahren unter der Leitung von Jörg Peiler die erste Radtour 2024 am 26.04.2024 nach Hoetmar zur Besichtigung der alten Stellmacherei.

 

 

Gab es auch zu sehen: Durchfahrt durch Sendenhorst, hat sich einiges verändert in '33 Jahren... Danke an Jörg!

Weiter möchte der Arbeitskreis die Kolpingtouren fortführen, da sich die Kolpingfamilie ja im letzten Jahr aufgelöst hatte, so Peiler.
Der Arbeitskreis Bau plant schon mal den Advent, in diesem Jahr sollen nochmal 3 illuminierte Bildstöcke hinzukommen, damit wären es dann schon 12, die die Vorweihnachtszeit und die Stimmung erhellen. Aber auch die Bänke und Tafeln gilt es zu warten und weiter zu entwickeln, so die Tafel des Heimatvereins im Schützen-Bürgerwald.
Beim Arbeitskreis Stadtgeschichte wächst die Datenbank ‚Sendenhorster Geschichten‘ stetig weiter, aber auch hier ist weitere Mithilfe & vor allem Material stets willkommen, so C. Hölscher. Dies belegte er mit einem Video einer Fahrt der WLE  aus dem Jahre 1991 durch Sendenhorst, das kürzlich im Netz aufgetaucht war.
Nach Präsentation des Kassenprüfungsberichtes durch Monika Koelen-Meyer und Entlastung des Vorstandes , galt es noch, einen neuen Kassenprüfer zu wählen. Gerd Nordhoff prüft nun im nächsten Jahr zusammen mit Peter Löckmann die Kasse.
Danach konnte 2024 ins Visier genommen werden:
| Freitag, 22. März 2024 – ‚Verdammt viel Fachwerk‘
Alle Sendenhorster Freunde sind willkommen
| Samstag, 20. April 2024 - Besuch per Rad Stellmacherei Hoetmar
| Freitag, Samstag, 26.+27. April 2024 - Besuch 75 Jahre Heimatverein Drensteinfurt
| Sonntag, 05. Mai 2024 - "Musikalische" Stadtführung in Münster

Clemens Homann von "De Plattköppe" macht eine Führung (Anvisiert)
Für diese sind eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich, bitte jetzt schon anmelden!
Heimatverein-Sendenhorst@web.de oder auf der Homepage www.heimatverein-sendenhorst.de und das ist nur das 1. Halbjahr, im 2. Sind weitere Bilderabende, Stadtführung, Lambertus, Buchvorstellung des Kreisheimatvereins in Sendenhorst für 2025, denn ..... Fortsetzung

Fortsetzung Jahreshauptversammlung 100-jährige Jubiläum des Heimatvereins in 2025 steht vor der Tür & wird bereits eifrig beplant.
Dazu wurden schon Ideen und Projekte präsentiert:
Zum 100-jährigen Jubiläum des Heimatvereins sind viele ‚kleinere‘ Veranstaltungen geplant, darunter ein Schnadegang und eine Münzausstellung des 2018 erworbenen Sendenhorster Münzschatz, und mindestens eine plattdeutsche Band. Auch hier können sich Interessierte melden.
Insgesamt sei der Heimatverein gut aufgestellt, die Veranstaltungen sind meist gut besucht, die Zahlen im Internet  stimmen, Besucherzahlen auf der Homepage, Likes bei Facebook, Follower bei Instagram. Trotzdem ist die Zahl der Mitglieder seit Jahren tendenziell eher fallend, bedingt auch durch das viel höhere Durchschnittsalter. Derzeit sind 161 Mitglieder zu verzeichnen, so Kassierer Ulrich Ermer. Da ist noch viel Luft nach oben, so Hölscher, aber das Image stimmt. Nach Pflege des heimischen Liedgutes (Westfalenlied) und vielen Eindrücken und vorgemerkten Terminen ging es gut gelaunt für die Teilnehmer um 21:30 nach Hause.

Beim Stadt-Aufräumen
Der Brennereipfad bedurfte mal wieder einer Grundreinigung. Zusammen mit weiteren 14 Gruppen waren wir wieder vor Ort aktiv!
Quintessenz: War auch schon mal schlimmer....

Terminkalender gefüllt - JHV am 15.3. - Bilderabend 22. März - Radtour Hoetmar 20. April
Der Heimatverein Sendenhorst e.V. lädt alle Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung am Freitag, den 15. März 2024 ab 19:00 Uhr ins Haus Siekmann ein. Neben den Regularien und dem Rückblick auf das vergangene Jahr 2023 wird auch ein besonderer Fokus auf das Jahr 2025 gelegt, in welchem es den 100. Geburtstag des Heimatvereins zu feiern gilt. Die Vorbereitungen für das 100-jährige Jubiläum des Heimatvereins sind bereits in vollem Gange, und es ist von großer Bedeutung, sich jetzt schon intensiv darauf vorzubereiten.
Doch auch im Jahr 100 seit der Gründung des Vereins, also in 2024, ist es wichtig, Menschen und Vereine für die Anliegen und Aktivitäten des Heimatvereins zu begeistern und zu mobilisieren.

So findet eine Woche nach der Jahreshauptversammlung, am Freitag, den 22. März ab 19:00 Uhr, im Haus Siekmann ein spannender Bilderabend der „Altstadtfreunde Sendenhorst“ statt. Unter dem Motto „Verdammt viel Fachwerk“ werden aus der digitalen Bilderschatzkiste des Heimatvereins wieder eine Vielzahl an faszinierenden Bildern und Überraschungen präsentiert.
Alle Freunde und Interessierten aus Sendenhorst sind herzlich eingeladen, an diesem sicherlich unterhaltsamen Abend teilzunehmen. Auf der Jahreshauptversammlung am 15. März werden bereits einige Kostproben aus dem Bilderschatz präsentiert.
Der Heimatverein bietet auch wieder themenbezogene Radtouren an. Am 20. April führt eine Tour zur „alten Stellmacherei“ nach Hoetmar mit Besichtigung. Die ca. 35 km lange Radtour wird von Jörg Peiler, der bei uns im Heimatverein die Radtouren plant, geleitet. Auch hier sind alle Interessierten herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und einen interessanten Austausch mit unseren Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung, sowie auf viele Besucher beim Bilderabend eine Woche später und den weiteren Veranstaltungen des Heimatvereins.

 

Auf der Demo gegen Rechts selbstredend mit dabei
Gegen Rechtsextremsimus!
Mit dabei auf der Sendenhorster Demo gegen Rechts am Samstag, 3. Februar auf dem Marktplatz. Zusammen den Mund aufmachen! Für die Demokratie! Der Sendenhorster Heimatverein steht für Frieden, Freiheit und Gleichheit aller Menschen und gegen ewig Gestrige. Bild: Vorstand geschlossen gegen rechts!
Wir pflegen lebendige Erinnerungskultur

Unsere Empfehlung:

Plattdeutsches Theater im Januar -
Dröget Schnüffelken


War wieder schön!
Link Dröget Schnüffelken

Krippenweg im Schützen-Bürgerwald
Der Krippenweg im Schützen-Bürgerwald wurde in der gesamten Adventszeit vom 02.12.2023 bis zum 07.01.2024 durch unsere Illuminationen unterstützt.
Link Naturfördergesellschaft 

Sandgrube der Firma Henneke südlich der Landstraße nach Beckum heute L586 im Hintergrund das Wasserwerk der Stadt Ahlen mit dem höchsten Schornstein

Een Derk

Die guten Münsterländer: Eine Schweizer Firma hat den dünnsten Draht der Welt entwickelt, kann ihn aber leider nicht vermessen. Deswegen geben sie ihn zu den Franzosen, aber die schicken ihn zurück.weil auch sie nicht so genau messen können. Danach versucht die Schweizer Firma ihr Glück bei den Engländern, den Schweden und in den USA, doch jedesmal vergebens. mit der Antwort, dass auch sie nicht über so genaue Messmittel verfügen.
Zu guter Letzt versuchen sie ihr Glück bei einer Firma im Münsterland, da dort laut Gerücht ja lauter Tüftler sein sollen. Als Antwort bekommen sie den Draht mit einem Zettel zurück, auf dem steht: " denn droht is 0,0000164 mikro Meter dick, wat soll we do met maken? N Gewinde drupp schnien. oder N Lock dör bohr??? Danke

Bernh. (P) für die Zusendung!

StadtLand HISTORY - alle Folgen seit 2014

Zusammenstellung aller HISTORY-Folgen StadtLand - Maschinenlesbar = Durchsuchbar

Teil 1 (9/2014 - 3/2018)

Teil 2 (ab 04/2018)

Sendenhorster Geschichte an der Kardinal-von-Galen-Grundschule

Heimatverein im Jahr 1931

Bild unten:
Heimatverein 1931: Beschreibung 2017 - Marianne Werring obere Reihe von links: Vikar Bröker; NN; Apotheker Pottmeyer; NN; NN; Pfarrer Tecklenborg; NN; Frl. Menting; Fr. Holtel; NN; Ehepaar Kleinhans (Vereinsgründer 1925) ; Frl. Erpenbeck; Theo Herweg
mittlere Reihe vl: Fr. Untied; Eheleute Brückmann; Hr. Umlauf; Maria Kleine Westhoff = Fr. Roeren-Schotte
untere Reihe: 3x NN; Herr und Frau Obermeyer (Lehrer)

Erklärung Fräulein: Die Lehrerinnen mussten unverheiratet sein. Die übrigen Personen sind leider nicht mehr bekannt.
 

 

Kontakt

Heimatverein Sendenhorst e.V.
Weststraße 3

48324 Sendenhorst

Rufen Sie einfach an unter

+49 170.7372307
Kontaktformular.

Wetter

 

Antrag auf Mitgliedschaft im Heimatverein Sendenhorst e.V. für nur 1,- EUR / Monat

Druckversion | Sitemap
© Sendenhorst Heimatverein