Heimatverein Sendenhorst 1925 e.V.
Heimatverein Sendenhorst 1925 e.V.

Herzlich willkommen beim Heimatverein Sendenhorst e.V. | * 1925

Weitere Planung 2021 Die Inzidenzen sinken, hoffentlich bleibt das auch so! Bitte lassen Sie sich impfen! Unsere weitere Planungen stehen natürlich unter Covid-Vorbehalt, aber wir hoffen!

Auf jeden Fall möchten wir zum Apfelfest, eine Radtour wird zurzeit organisiert, und noch wieder viel mehr..

Tag des offenen Denkmals am 12.09.2021
„Schein und Sein“. - Außendarstellung Sendenhorst im Wandel der Zeit 
Sendenhorst will auch sein ein Stadt, 
die andere sagen herachter wath:
du biß nur ein Flecken,
da man biß ahn die Ohren gehet in Drecke. 
Spott der Landsknechte im 30-jährigen Krieg:

Gang durch die Sendenhorster Innenstadt, dabei
Erkundung Sendenhorster Baudenkmäler in der Stadt 
(In eines werden wir mal reinschauen...)

 

Sendenhorster Planetenweg Wer kennt den überhaupt schon? Der Weg führt von der Realschule Sendenhorst (Sonne) über die 100-Schlösser-Route nach Albersloh, eine schöne Radtour!  Zz sind die Planeten in Bearbeitung, aber.... Mit Hilfe der App Actionbound kann man den  QR-Code scannen und mit der App den Weg zum Pluto (in Albersloh) in Angriff nehmen. QR-Code scannen, App installieren und los gehts! Der Navipfeil leitet einen weiter, kommt man an einem Planeten "vorbei" wird automatisch von seinem Handy benachrichtet. Mehr hier

Stadtradeln vom 29.5 -18.06.2021
Heimatverein wieder mit dabei - Wir waren schon mal besser...
Gewinner beim Heimatverein wurde Thomas Glatzel vor Bernd Elmenhorst. Bei den Senioren verteidigte Werner Glatzel seinen Titel, der gelichzeitig auch 3. wurde.
Bei der Challenge konnte ebenfalls Thomas das Rätsel lösen und gewinnt das Buch "Jahrbuch des Kreises WAF 2020! Dann men toe!

Finde das Fachwerk..

Was kann man schon tun im Lock-Down??? Fachwerkhäuser in Sendenhorst finden! Denn es sind einige....

Mitgliederversammlung wird verschoben

 

Wir sehen es als zu großes Risiko an, im 1. Halbjahr 2021 eine Mitgliederversammlung für 2020 einzuberufen. Ggf. besteht die Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt, das ist jedoch abhängig vom dann aktuellen Infektionsgeschehen. Die In Normalzeiten anstehenden Wahlen können verschoben werden. Hoffen wir, dass die Corona-Zahlen sinken, so dass wir auch bald wieder unsere Vereinsaktivitäten pflegen können, so z.B. die Plattdeutsche Sprache, den Volkstanz und die Stadt-Geschichte! Und auch das Büro wartet auf seine Einweihung. Im Internet sind wir weiter auf allen Kanälen dabei – Homepage – Facebook – Instagram, so planen wir für Ende April einen digitalen Bilderabend. Das Format wird noch bekannt gegeben.

Hinweis Covid-19  (Corona) - Aufgrund der Corona-Pandemie werden wir keine Veranstaltungen bis auf Weiteres durchführen. Danke für Ihr Verständnis!
Lassen Sie sich bitte regelmäßig testen und impfen! 

Sandgrube der Firma Henneke südlich der Landstraße nach Beckum heute L586 im Hintergrund das Wasserwerk der Stadt Ahlen mit dem höchsten Schornstein

Derk - Die guten Münsterländer: 
Eine Schweizer Firma hat den dünnsten Draht der Welt entwickelt, kann ihn aber leider nicht vermessen. Deswegen geben sie ihn zu den Franzosen, aber die schicken ihn zurück.weil auch sie nicht so genau messen können. Danach versucht die Schweizer Firma ihr Glück bei den Engländern, den Schweden und in den USA, doch jedesmal vergebens. mit der Antwort, dass auch sie nicht über so genaue Messmittel verfügen. Zu guter Letzt versuchen sie ihr Glück bei einer Firma im Münsterland, da dort laut Gerücht ja lauter Tüftler sein sollen. Als Antwort bekommen sie den Draht mit einem Zettel zurück, auf dem steht: " denn droht is 0,0000164 mikro Meter dick, wat soll we do met maken? N Gewinde drupp schnien. oder N Lock dör bohr??? 
Danke Bernh. (P) für die Zusendung!

Meister bei der Arbeit!

In der Zeitung...
Altes Handwerk – Gelernt ist gelernt! Oder: Der Bruder heuerte in Hamburg an

Eigentlich war und ist Bernhard Hölscher ja Raumausstatter-meister, aber der Betrieb Hölscher an der Weststraße in Sendenhorst begann vor über 200 Jahren als Seilerei. So ist als der erste Seiler im Hause in der Weststraße Theodor Hölscher im Jahre 1803 genannt. Und wenn es heute darum geht, ein Seil nach meisterlicher Art zu knoten, dann hilft Bernhard Hölscher gerne bei der Treppenhausrenovierung mit und bringt sein Wissen über Seile ein.
Diesen Berufszweig hatte er von seinem Onkel Heiner gelernt. Heiner Hölscher war nach dem Krieg hier am Orte noch als Seiler tätig. Unter anderem gehörten die Zementwerke in Beckum zu seinen Kunden für die er Treibriemenseile herstellte und wartete. Auch als Erfinder und Tüftler rund um Seile war Heiner bekannt.
Nachdem die Maschinen in der Zementindustrie nach und nach auf neue Technologien umgestellt wurden, ging Heiner Anfang der 1950er nach Hamburg, dort gab es im Schiffbau genug Bedarf an Seilern. Das Geschäft übernahm sein Bruder Anton, dieser war gelernte Sattler und Polsterer. Der eine oder andere kennt ihn vielleicht noch, wie er Zigarre rauchend vor dem Geschäft stand und gerne und viel mit den Leuten küerte, bevor sein Sohn Bernhard das Geschäft übernahm. Heute hilft Bernhard gerne nochmal aus bei seinem Sohn Christian, denn sein 60-jähriges Fachwissen ist mitunter ein wahrer Schatz wie man hier deutlich sehen kann!
Gelernt ist gelernt, denn einen solchen EndKnoten noch einmal aus einem neuen Hanfseil zu knoten, das bedarf schon meisterlichen handwerklichen Geschickes, Könnens und Erfahrung!

 

Bilder beim digitalen Bilderabend...

Im März zu lesen: ( Oster- ) Bräuche in Sendenhorst - Auszug stadtland-Magazin

Rosenmontag gab es dieses Jahr zwar nicht, aber bei unseren Freunden den Johannisbrüdern einen tollen Umzug!
Sehr Sehenswert!

Und dann kam der Winter nach Sendenhorst...
Hoffentlich war es nicht das letzte Mal?!.... In einer Reihe mit: 2010 - Kurz vor Weihnachten
2005 - Das Schneechaos im Nov. - Richtung Steinfurt | 1986 - Kalt und viel Schnee |  Januar
1978/79 - Schneechaos in Deutschland |  1969 SaSo vor Karneval 15.02.
weiterlesen und FILME im Wetter-Blog

Jahrbuch des Kreis WAF 2021
Das Jahrbuch des Kreises Warendorf 2021 exklusiv für Vereinsmitglieder des Heimatvereins ist für nur 10,- EUR bei Hölscher in der Fußgängerzone erhältlich, solange der Vorrat reicht - Nur noch 6 Stück am Lager
Telefonisch: Christian Hölscher - 0170/7373307
Email: Heimatverein-Sendenhorst@web.de

StadtLand HISTORY - alle Folgen seit 2014

Zusammenstellung aller HISTORY-Folgen StadtLand - Maschinenlesbar = Durchsuchbar

Teil 1 (9/2014 - 3/2018)

Teil 2 (ab 04/2018)

Januaransichten

vL: Ölberg-Kapellchen am Westtor | Hof Kleikamp Hoetmarer Str. , Rinkhöven | Herz-Jesu-Kapelle am Osttor | Femekreuz am Ahlener Damm | Lazarus-Kapelle am Nordtor vL: Ölberg-Kapellchen am Westtor | Hof Kleikamp Hoetmarer Str. , Rinkhöven | Herz-Jesu-Kapelle am Osttor | Femekreuz am Ahlener Damm | Lazarus-Kapelle am Nordtor

 

Sendenhorster Geschichte an der Kardinal-von-Galen-Grundschule

Bild unten: Heimatverein 1931: Beschreibung 2017 - Marianne Werring 
obere Reihe von links: Vikar Bröker; NN; Apotheker Pottmeyer; NN; NN; Pfarrer Tecklenborg; NN; Frl. Menting; Fr. Holtel; NN; Ehepaar Kleinhans (Vereinsgründer 1925) ; Frl. Erpenbeck; Theo Herweg
mittlere Reihe vl: Fr. Untied; Eheleute Brückmann; Hr. Umlauf; Maria Kleine Westhoff = Fr. Roeren-Schotte
untere Reihe: 3x NN; Herr und Frau Obermeyer (Lehrer) 

Erklärung Fräulein: Die Lehrerinnen mussten unverheiratet sein. Die übrigen Personen sind leider nicht mehr bekannt.

 
Neuigkeiten und Bilder aus der Stadt im Kasten gegenüber der Volksbank

Kontakt

Heimatverein Sendenhorst e.V.
Weststraße 3

48324 Sendenhorst

Rufen Sie einfach an unter

+49 170.7372307
Kontaktformular.

Wetter

 

Antrag auf Mitgliedschaft im Heimatverein Sendenhorst e.V. für nur 1,- EUR / Monat

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sendenhorst Heimatverein