Heimatverein Sendenhorst 1925 e.V.
Heimatverein Sendenhorst 1925 e.V.

Bürgermeister, Pfarrer, Ehrenbüger

Hier finden Sie die Namen / Daten unserer Bürgermeister, Pfarrer in und aus Sendenhorst, sowie die Liste der Ehrenbüger

Pfarrer in / aus Sendehorst

Pfarrer in Sendenhorst 
Geistliche aus S, in aller Welt

Mehr  

 

 

Bürgermeister seit Gründung

Bürgermeister, Stadtdirektoren von Anfang der Stadt an

 

Mehr  

 

 

Ehrenbürger unserer Stadt

Ehrenbürger von Sendenhorst und Kirchspiel

 

Mehr  

 

 

Heimatsvereins-Vorsitzende

seit Gründung 1925
Bild links: Verstrobene Vorsitzende
 

 Mehr  

<< Neues Textfeld >>

Pfarrer in und aus Sendenhorst

aus Heinrich Petzmeyer: Sendenhorst, Geschichte einer Kleinstadt im Münsterland

Die Pfarrer der katholischen Kirche

1312 Godefridus
1319/1322 Gobelinus, Rektor der Kirche zu Sendenhorst
1325 Hermann von der Aa, Pleban von Sendenhorst
1327 Johann, Pleban
1350 Johannes, Pleban
1351 Gottschalcus, Pfarrer
1355 Joannes, Vizekurat
1358 Joannes von Marburg
1359 Johannes, Pleban
1385 Gerhard Rinstinck
1390 Herr Friedrich, Pleban
1391 Herr Gert, Kerkherr
1401 Hermann Geysinch aus Winterswijk
1410/1427 Henrich Voß von Borchorst
1450 Johannes Borderwijck, Pastor
1460 Johannes Nortkerken, kerkher to Sendenhorst
1470 Herr Hinrick Monnick
1491/1509 Johann Plönies
1518 Johann Buddelmecker, Pastor
1527/1533 Hermann Giseler (Geseler)
1564/1567 Johann Geseler
1584-1623 Henrich Hölscher
1624-1652 Johannes Engelberting, auch Kanonikus im Fraterhaus
1653-1660 Johannes Altena
1660-1682 Johannes Kleikamp
1692-1703 Johannes Langen aus Ahlen
1703-1706 Bernard Stodtbrock aus Roxel
1708-1709 Henrich Schöler aus Münster
1710-1731 Balthasar Raden aus Borkloh (Osnabrück)
1731-1748 Christoph Bernhard Boickhorst aus Münster
1749-1754 Ernst Georg Homoeth aus Billerbeck
1754-1758 Peter Carl Nitschen aus Hildesheim
1759-1779 Hermann Andreas Kuipers aus Rheine
1779-1788 Johann Hermann Holtermann aus Nordkirchen
1788-1836 Franz Wilhelm Darup aus Darup (Baumberge)
1837-1865 Bernard Lorenbeck aus Billerbeck-Berlage
1865-1872 Johann Reinermann aus Emsdetten
1872-1882 Alfred Lüders aus Gescher
1882-1885 Ferdinand Schwering, Pfarrverwalter (Kulturkampf)
1885-1920 Anton Beckmann aus Heiden
1921-1938 Josef Tecklenborg aus Münster
1938-1940 Robert Zumloh aus Greven
1940-1962 Heinrich Westermann aus Gelsenkirchen-Buer
1962-1981 Joseph Brink aus Brochterbeck
1981-1993 Norbert Gellenbeck aus Münster
1993-2018 Wilhelm Buddenkotte aus Bad Laer
2018-         Cllemens Lübbers aus Frisoyte

Die Pfarrer der evangelischen Kirche

1946-1957 Arthur Ruddies
1957-1970 Hermann Thiede
1971-1984 Werner Günther
1984 Klaus-Detlev Beck
 


Menü  

Pfarrer aus Sendenhorst
 

Quelle: Heimatarchiv

Bartmann, Theodor Alwin 
Placken 
*1878 03.09. +1928 11.06. 
Orden der Kapuziner, Pater Cäsarius Bartmann 
1905 August Priesterweihe in Münster 
Exercitienmeister und Ordensoberer 
Tod in Münster 

Be(e)ring, Christopherus 
1667 Priesterweihe 

Beering, Bernardus Henricus 
1718 30.05. Priesterweihe 

Bispinck, Paul Mahias *1703 21.01. 
1727 09.04. Priesterweihe 
Vikarius Marienfeld 

Bispinck, Hermann Antonius 
*1695 1718 
17.12. Priesterweihe 
1738 Vikar Paulskirche Münster 
1743 Kanonikus St. Ludgeri Münster 

Bonse, Johannes Theodor 
Südstraße 
*1773 26.09. 
1799 Weihe Diakon Dom Münster 
1799 21.12. Priesterweihe Franziskanerkirche Münster 
1799 Hauslehrer beim Grafen von Merfeld, Lembeck 
1802-1812 Lehrer Gymnasium Paulinum in Münster 
später Professor; Gottesdienste Petrikirche Münster 

Brocks, Bernhard Heinrich 
Neustraße 
*1813 18.12.
1840 13.06. Priesterweihe Hoher Dom zu Münster 
Anstellung als Informator beim Fürsten von Löwenstein zu Heuben 
bei Aschaffenburg 

Anstellung beim Rentmeister Kall in Beelen 
1842 Cooperator zu Dornick bei Kleve 
1842 20.10. Kaplan in Marl 
1848 bis dahin sein Tätigkeitsfeld bekannt 
Demes, Hermann *1930 18.11. 1957 16.03. Priesterweihe in Münster 
1957 Anstellung St.Elisabethkirche in Münster 
1961 04.02. Kaplan Rheinkamp-Meerbeck 

Drees, Bernhard Johann 
*1856 09.03. +1926 01.04. 
1879 20.06. Priesterweihe in Münster 
Pfarrer und Definitor in Emsdetten 

Dünnewald, Joseph Valentin 
Kirchstraße 
*1841 23.04. 
1866 29.06. Priesterweihe in Münster 
Kulturkampf , Heimat verlassen nach Österreich 
1877 Pfarrer in Hallstadt bei Ischl bis zum Tode 
Ehrenbürger der Gemeinde Hallstadt 

Everke, Bernhard Heinrich 
Kirchstraße 
*1864 01.02. +1889 13.06. 
1888 26.05. Priesterweihe in Münster 
Keine Anstellung, früher Tod 

Frey, Johann Theodor 
Bracht 
*1822 24.06. +1889 
30.12. 
1851 14.06. Priesterweihe 
1851 Erste Anstellung Kaplanei in Heessen 
Tod als Kaplan in Hommersum 

Happe, Albert Martin 
Oststraße 
*1906 17.04. 
1932 Dezember Priesterweihe in Münster 
1932 Kaplan St.Elisabeth in Münster 
1940 Vikar in Neuenkirchen bei Rheine 
1943 Sanitätssoldat und an der Ostfront vermißt 

Happe, August Jakob *1860 06.05. 1887 Priesterweihe in Amerika. Kulturkampf 
Oststraße 1887 Pfarrertätigkeit in USA 
Verzug nach San Remo/Italien 

Happe, Franz Engelbert 
Oststraße 
*1863 11.06. +1897 
11.09. 
1887 17.12. Priesterweihe 
Anstellung in Südkirchen bis zum Tode 

Happe, Martin Weiße Väter 

Hölscher, Henricus 
* "+"13.8.1623 
1578 Klaplan St. lamberti, Münster
Weihe 1580 in Köln 
1584 - 1623 Pfarrer von St.Martinus Sendenhorst
Aus Heinrich Petzmeyer:
Mit Heinrich Hölscher beginnt 1584 die lückenlose Liste der Pfarrgeistlichen. Heinrich Hölscher war nach dem Urteil der Visitatoren katholisch, keiner Häresie verdächtigt. 1602, bei der ersten Visitation, wurde festgestellt, dass Pastor Hölscher die katholischen Sakramente nach der Agende spendete, mit Wasser taufte, die Taufformel richtig gebrauchte. In der Kirche  brannte vor dem Allerheiligsten das Ewige Licht zum Unterhalt waren einige Äcker bereitgestellt. Allerdings, so tadelten die Visitatoren, hatte der Pastor den Beschluss über heimliche Ehen nicht bekannt gegeben, er lehrte selten den Katechismus und hatte eine "konkubine". [Absolut üblich zu dieser Zeit] Die Visitatoren verfügten: "Pastor Hölscher hat innerhalb von 15 Tagen seine Konkubine zu entlassen, bei Androhung einer Amtsenthebung solle er sich nie wieder in den Verdacht eines unerlaubten Verhältnises begeben." Pastor Hölschersah sich, anders als seine Visitatoren, als rechtmäßig verheiratet an. Die Familie Hölscher hatte 2 Söhne, die 1604 die Universität in Köln besuchten. Fußnote Nr. 32: Keussen, Matrikel-Nr.: 721 und 726: Johan Hulsgher u Andreas Hölscher, Sindenhorstanus. Die nächste Visitation fand 1613 statt. In
der Pfarrgemeinde Sendenhorst war längst noch nicht alles so, wie es das tridentinische Konzil angeordnet hatte. Aber der Pfarrer bemühte sich, seinen Vorgestzten genüge zu tun. Nach der Kirche lehrte er den Katechismus..... Der Lebenswandel ... gab keinen Anlass zur Klage. Er war jetzt unverheiratet... Seine Tochter wohnte bei ihm [Hallo Cousinchen] Er hatte keinen Streit mit den Pfarrkindern, war selten in Wirtschaften, betrieb keinen Handel...Pastor Hölscher war mehr als 40 Jahre Pastor in Sendenhorst.

Hölscher, Johannes 
* + 
Weihe 1602 20.09. in Münster 

Horstmann, Anton Heinrich 
Rinkhöven 
*1878 29.06. + 
1892 02.04. Priesterweihe in Münster 
1892 Kaplan in Mefeld 
1893-1908 Kaplan in Darfeld 
1908 Präses Erziehungsanstalten Haus Hall,Gescher 
1910 Kaplan St.Marien Gladbeck 
1914 Rektor St.Marien Gladbeck 
1917 Rektor Hl.Kreuz Duisburg 
1920 Vikar in Nordkirchen 
1927 Pfarrer von Haffen/Niederrhein, daselbst verstorben 

Hugen, Vinzenzius 
* + 
Weihe 1652 22.12. 

Hugen, Johannes 
* + 
Weihe 1669 

Kleykamp, Bernadus 
+1680 15.10. 
1643 19.12. Weihe in Münster 
1643 Vikar Katharinenvikarie Sendenhorst 
1662 Kanonikus in Beckum 

Kleykamp, Bernadus 
*1652 1728 
1680 Priesterweihe 
1680 Vikarius Katharinenvikarie Sendenhorst 

Kleykamp, Johannes 
*1630 04.04. +1682 24.05. 
Weihe 1654 04.04. Münster 
1654 Vikar St. Martini, Münster 
1660 Pfarrer St.Martini, Sendenhorst. Anschaffung 
der ersten Orgel 
Älteste Eintragungen in St.Martinus Kirchenbücher 

Kleinhans Ludger 
*1930 23.04. 
Weihe am 25. 02. 1956. Kaplan St.Martini, Emmerich 
Am 01. 04. 1959 Berufung nach St.Antonius in Münster mit dem 
Auftrag, Religionsunterricht an den weiblichen Berufsschulen zu 
Westtor erteilen. 
Religionslehrer 
1959-1966 Stadtseelsorger in Münster 
1966 Kaplan St.Johannes Duisburg-Hamborn 
1967 Pfarrer St.Peter Duisburg-Hamborn 
1976 Dechant Dekanat Duisburg-West 
1982 Pfarrer Herz-Jesu Rheine 
1984 Pfarrverbandsleiter Rheine Süd 
2003 21.04. Verabschiedung als Pfarrer 
Ruhestand im St.Magnus-Haus, Everswinkel 

Langen, Wienoldus Antonius 
*1780 23.02. +1822 06.11. 
1805 Priesterweihe in Münster 

Godefriedus 
Anstellung als Domvikar in Münster 
1812 wohnhaft in Sendenhorst 
1813 01.03. wohnhaft in Selm 

Linnemann, Bernadus Henricus 
*1806 10.03. +1860 02.12. 
1832 16.06. Priesterweihe in Münster 
1833 30.08. Schulrektor in Horst-Emscher 
1853 28.09. Pfarrer von Henrichenburg 

Linnemann, Joan Bernhard 
*1801 05.03. + 
1829 14.03. Priesterweihe in Münster 
1829-1861 Vikarieverwalter in Stadtlohn 

Niestert, Joan Bernhard 
*1699 22.07 Weihe 
Subdiakon 28.04.1723 in Paderborn 
Priesterweihe 18. 12. 1723 Dom Münster 
Anstellung St.Mauritz-Kirche, Münster, 
1734 als Domvikar 

Niestert, Theodor Hermann 
*1781 14.10. 
Weihe 12.03.1808 in Münster 
1809 Anstellung als Kaplan in Heessen 
1810 Kaplan in Lüdinghaussen 
1812 Vikar in Heessen 
1822 Pfarrer ub Marienfeld 
Panning, Franz Hermann *1867 21.11. + 1892 02.04. Priesterweihe in Münster 
1892 Kaplan in Merfeld 
1893 Kaplan in Rhede 
1894-1937 Direktor der Marienburg in Coesfeld 
1937 Auszeichnung als Päpstlicher Geheimkämmerer 

Peperhove, Joes Willibrandt 
*1693 25.03. 
1749 Weihe Subdiakon u. Diakon in Sassenberg 
Priesterweihe in Paderborn 
1732 Pastor auf der Citadelle, Münster 

Schmidt, Heinz 
Westgraben 
*1940 31.12. 
1970 11.07. Priesterweihe Bischof Heinrich Tenhumberg im 
Dom Münster 
1970 12.07. Primiz in Sendenhorst mit geistlichem Mitbruder 
Pfarrer Josef Brink 
1970 Kaplan Herz-Jesu Duisburg-Walsum 
1974 Kaplan St.Johannes Duisburg-Homberg 
1979 Kaplan St.Josef Kamp-Lintfort 
1983 Krankenhauspfarrer Rhein. Landesklinik Bedburg-Hau 
1984 Pfarrverbandsleiter Bedburg-Hau und seelsorgliche 
Tätigkeiten im Priesterteam Bedburg-Hau für die Kirchen-
Gemeinden St.Antonius, St. Markus, St.Stephanus (Hasselt) 
Und St. Martinus (Qualburg. 
2004 27.06. Verabschiedung als Verbandsleiter 
Weiterhin tätig als Krankenhauspfarrer 

Schmidt Hans 
*1940 31.12. 

Spithöver, Bernhard Christoph Theodor 
*1839 10.10. +1894 27.06. 
1864 12.03. Priesterweihe in Münster 
1873 Kaplan in Werne 
Tod als Pfarrer von Milte 

Suermann, Caspar Adolf 
*1883 20.08. +1918 12.07. 
1911 10.06. Priesterweihe in Münster 
1911-1918 Kaplan in Wulfen 
Ruhestätte Friedhof Sendenhorsst 

Sulzer, Joseph *1800 18.12. 
1827 14.04. Priesterweihe Clemenskirche in Münster 
1834 Kaplan in Holthausen bei Laer 
anschl. Kaplan in Heessen bis 11. 08. 1845 
1845 08.10. Pfarrer in Holthausen 
Vennewald, Bernhard *1815 20.01. + 1840 13.06. Priesterweihe Dom zu Münster 
Anstellung als Cooperator in Altlünen 
Anschl. Pfarrverwalter in Eggerode bei Horstmar 
Danach als erster Kaplan nach Aldekerk/Rheinland, gleichwohl Aushilfe in Altlünen. 
1842 01.03. bis 1848 Zweiter Kaplan in Horstmar 
1848 Pfarrer von Duisburg-Hochfeld 

Wieler, Henricus *1701 17.10. + Weihe 02.06.1727 

Wilking, Bernhard 
*1874 25.03. +1935 24.01. 
1894 26.03. Priesterweihe in Münster 
Tod als Direktor der Clemensschwestern in Münster 

Wöstmann, Theodor Heinrich 
*1810 25.10. +1901 01.04. 
1839 25.05. Priesterweihe im Dom zu Münster 
Cooperator in Olfen 
1848 Vikar in Ibbenbüren 

 
 
 

Menü  

Bürgermeister von Sendenhorst

Die Tabelle wurde aus zahlreichen Urkunden, Registern, Protokollen zusammengestellt.

1391 Andreas Hovet — Johan Hoykeman
1410 Hinrich to Santweghe
1428 Johan upper Hardt
1433 Gert Knoep — Johan ton Santweghe
1471 Engelbert van Someren
1476 Johan Lyndeman — Johan Tawidde
1480 Henrich Schmit
1481 Lubbert Brüggeman — Hinrich Schmet
1483 Herman Schomecker
1484 Herman Schomecker
1490 Lubbert Weesten
1492 Herman Schomeker — Lubbert to Weisten
1502 Johan Lodewich
1507 Johan Lodewich
1522 Merten Loer — Bernd to Beerinck
1527 Johan Lodewich — Johan Becker gt Budde (auch Budel)
1528 Martin Loer — Johan Becker
1533 Berndt Sandwech
1535 Berndt Santwech
1536 Berndt Sandwech — Herman Smidt
1539 Herman Smydt, Meister
1540 Berndt Sandwech — Herman Becker
1541 Meister Herman Smyth
1548 Berndt Santwech
1552 Herman Becker
1553 Herman Becker
1561 Herman Sybekeman gt Becker (Richter und Bürgermeister)
1563 Berndt Santwech — Cristoffer Brunswyck
1564 Berndt tor Straten
1566 Bernt tor Straten gt Boddeker
1569 Wilhelm Bartman
1570 Berndt Sandtwech — Wylhelm Bardtman
1571 Johan Smit — Johan Bonse
1572 Herman Schotteler
1573 Meister Johan Smidt (Smydt)
1574 Berndt tor Straten gt Bodeker — Johan Smit
1575 Berndt tor Straten gt Boddeker
1576 Berndt tor Straten gt Bodeker
1577 Johann Smydt
1578 Johann Bonse
1580 Johann Bonse
1583 Berndt zur Straßen gt Boddeker
1585 Meister Johan Smitt
1586 Johann Bonse
1589 Johann Wolbergh
1591 Johann Angelkotte
1592 Johann Angelkotte — Antonies Rueßgensmedt
1594 Bernhard zur Straßen gt Bodeker
1599 Johann Angelkotte — Johan Kramer
1600 Johann Angelkotte — Johann Kramer
1604 Bernhard Akolck — Everhardt Bilderman
1606 Andreas Angelkotte — Johann Smidt
1607 Bernhard Ackolck
1608 Bernhard Ackolck — Johann Kramer
1610 Johann Kramer
1614 Johann Kramer — Johann Schmitz
1615 Johann Kramer
1616 Johann Schmidt — Johann Kramer
1618 Johann Schmidt — Johann Fisscher
1619 Johann Schmidt — Johann Vischer
1620 Andreas Angelkotte gt Kolsendorpff
1622 Johan Fischer — Balthasar von der Wallage
1623 Dietrich Zuer (Suer)
1624 Wulffert — Pustekrey
1628 Henrich Pustekrey — Walter Suthoetmar
1629 Henrich Pustekrey
1632 Henrich Pustekrey
1633 Henrich Pustekrey
1634 Henrich to Berinck — Johan Saurman
1640 Henrich to Berinck — Dietrich Suer
1643 Wallage
1644 Johann Suerman — Henrich zu Berings
1645 Johann Suerman — Henrich Stryckman
1646 Johann Suerman — Dietrich zur Geist
1648 Dietrich zur Geist
1649 Johann Suirman
1650 Dietrich zur Geist
1651 Diethrich zur Geist — Balthasar Wallage
1653 Diethrich zur Geist — Balthasar von der Wallage
1654 Henrich Berning — Johann tho Wettendorpf
1655 Diethrich zur Geist — Hinderich Berinck
1656 Diethrich zur Geist — Johann Suerman
1657 Diethrich zur Geist — Johann Suerman
1659 Diethrich zur Geist — Johann Angelkotte
1660 Diethrich zur Geist — Johann to Wettendorff
1661 Diethrich zur Geist — Johan Angelkotte
1662 Johann Angelkotte
1663 Johann Angelkotte
1664 Johan Wettendorf — Johan Schwicker
1665 Johann Angelkotte
1666 Johann Angelkotte
1667 Dietrich zur Geist — Johan Angelkotte
1668 Dietrich Thorgeist
1669 Dietrich zur Geist
1670 Heinrich Naendrupf
1673 Balthasar Suerman — Johan Angelkotte
1674 Johan Wettendorff — Johan Schwicker
1675 Giese
1676 Henrich Naendorff — Balthasar Suerman
1677 Henrich Naendorff
1678 Suithoff — Balthasar Saurman
1682 Henrich Pepperhove — Henrich Wettendorff
1683 Henrich Pepperhove
1684 Henrich Pepperhove
1685 Henrich Wettendorff — Johan Schweman
1687 Dietrich Rüschenschmidt
1688 Henrich Pepperhove — Dietrich Rüschenschmidt
1690 Dietrich Rüschenschmidt
1693 Henrich Pepperhove
1694 Henrich Pepperhove
1695 Henrich Pepperhove
1696 Henrich Lippers — Dietrich Rüschenschmidt
1698 Henrich Lippers — Balthasar Suerman
1704 Henrich Lippers — Balthasar Suerman
1708 Johann Geißler
1710 Balthasar Suerman — Bernhard Niessert
1711 Balthasar Suerman
1712 Balthasar Suerman
1714 Bernd Nießert — Henrich Schmeddes jun.
1715 Henrich Lippers
1717 Henrich Lippers (Lepper) — Bernardt Niserdt
1718 Johaan Thorwösten
1719 Henrich Lipper — Bernhard Niesert
1721 Henrich Lipper — Bernardt Niesert
1722 Johan Nienborg
1723 Bernard Bontze
1724 Bernhardt Bontzen — Bernardt Nießerdt
1725 Dietrich Suerman
1726 Bernard Nieserdt
1727 Bernd Bontze
1728 Bernard Bontze — Bernd Niesen
1729 Bernd Niesert
1731 Ferdinand Hölscher — Bernard Wettendorff
1732 Ferdinand Hölscher — Johan Bernard Wieler
1733 Ferdinand Hölscher — Johan Berndt Wieler
1734 Bernd Wettendorff — Geiseler
1735 Bernhard Wettendorff — Wilhelm Henrich Geißeler
1736 Bernard Niesert — Werner Wieler
1737 Bernard Niesert — Werner Wieler
1738 Johann Sievert
1739 Bernard. Niesert
1740 Bernard Niesert — Wilhelm Henrich Geißeler
1742 Wieler
1743 Henrich Bonse — Balthasar Suerman
1745 Sievert — Bonsen
1746 Wieler
1749 Bernard Niestert — Joan Winkelsett
1750 Henrich Bonse — Wilhelm Henrich Geisseler
1751 Henrich zur Bonsen — Anton Boemer
1752 Henrich zur Bonsen — Anton Bäumer
1753 Henrich Bonse — Anton Beumer
1754 Anton Beumer
1755 Henrich zur Bonsen — Anton Beumer
1756 Henrich Bonse — Anton Bömer
1757 Henrich Bonse — Anton Beumer
1758 Henrich Bonse — Wilhelm Henrich Geisler
1759 Balthasar Suerman — Johan Adolph Lammerding
1760 Balthasar Suerman — Johan Adolph Lammerding
1761 Balthasar Suerman — Johan Adolph Lammerding
1762 Bernd Dietrich Bonse — Anton Beumer
1763 Bernd Dietrich Bonse — Henrich Wieler
1764 Bernd Dietrich Bonse — Henrich Wieler
1765 Bernd Dietrich Bonse — Henrich Wieler
1766 Bernd Dietherich Bonse — Joan Diderich Fihe
1767 Gerhard Bonse — Balthasar Suerman
1768 Joan Adolf Lammerding — Henrich Wieler
1769 Gerhard Henrich Bonse — Joan Bernd Schmitkamp
1770 Gerhard Henrich Bonse — Joan Bernd Schnmitkamp
1771 Gerhard Henrich Bonse — Joan Henrich Bücker
1772 Gerhard Henrich Bonse — Joan Adolph Lammerding
1773 Gerhard Hinrich Bonse — Joan Adolph Lammerding
1774 Gerhard Henrich Bonse — Joan Adolph Lammerding
1775 Gerhard Henrich Bonse — Joan Henrich Bücker
1776 Dirck Fye — Johan Henrich Geilern
1777 Gerhard Henrich Bonse — Joan Henrich Bücker
1778 Balthasar Suermann — Joan Henrich Bücker
1779 Joan Dirck Bonse — Joan Henrich Bücker
1780 Gerhard Hinrich Bonse — Hinrich Koccks
1781 Gerhard Hinrich Bonse — Hinrich Kocks
1782 Joan Henrich Bücker Joan Adolph Lammerding
1783 Gerhard Hinrich Bonse — Georg H. Lindemeyer
1784 Joan Henrich Bücker — Georg H. Lindemeyer
1785 Joan Henrich Bücker — Dirck Herman Wieler
1786 Joan Berndt Bücker — Dirck Herman Wieler
1787 Joan Berndt Bücker — Dirck Herman Wieler
1788 Gerdt Henrich Bonse — Joan Herman Bartels
1789 Gerdt Henrich Bonse — Joan H. Bartels
1790 Gerhard Henrich Bonse — Johan Henrich Bücker
1791 Gerhard Henrich Bonse — Joan Henrich Bücker
1792 Gerhard Henrich Bonse — Georg Henrich Lindemeyer
1793 Gerhard Henrich Bonse — Christian Silling
1794 Georg Heinrich Lindemeyer — Christian Silling
1795 Gerhard Henrich Bonse — B. H. Marmet
1796 Henrich Fiehe — Berndt Henrich Marmet
1797 Joseph Anton Kocks
1798 Joan Berndt Bücker — Anton Münstermann
1799 Joan Berndt Bücker — Anton Münstermann
1800 Joan Berndt Bücker — Anton Münstermann
1801 Joseph Anton Kocks (Rezeptor) — Joan Henrich Suermann
1802 Joseph Anton Kocks (Rezeptor) — Joan Henrich Suermann
1803 Joseph Anton Kocks — Joan Henrich Suermann
1804 Joseph Anton Kocks — Joan Henrich Suermann
1805 Bernd Henrich Marmet
1807 (Rezeptor) Kocks
1809-1820 31. Mai Joseph Bernard Langen (Maire, 1813 Bürgermeister)
1820-1822 von Westhoven
1822-1827 Röhr
1828-1832 Marcus
1832-1840 Johann Heinrich Brüning
1840-1851 Franz Brüning
1851-1863 Friedrich Kreuzhage
1863-1866 Arnold Hennemann
1867 Neuhaus, Bürgermeisterverwalter
1867-1873 Adolf Meyer
1873-1885 Karl Albering
1886 Bernhard Daniel, kommissarisch
1886-1888 August Panning
1888-1889 Konrad Effing
1889-1894 Anton Wilbering
1894-1916 Wilhelm Hetkamp
1917-1943 Joseph Austrup
1945-1946 Eugen Strotmann
1946 Theodor Untiedt
1946-1948 Bernhard Stapel, CDU
1948-1969 Heinrich Brandhove, CDU
1969-1981 Heinrich Schibill, CDU
1981-1984 Ewald Rüschenschmidt, CDU
1984-1989 Wilhelm Goroncy, CDU
1989 Franz-Josef Reuscher (erstmalig SPD)
1999 - 2004 Werner Dufhues (erstmalig Direktwahl), CDU
2005 Berthold Streffing, CDU

Stadtdirektoren

1946-1947 Eugen Strotmann
1947-1975 Heinrich Esser
1975- Heinrich Wiegard


Menü  

Ehrenbürger unserer Stadt & Kirchspiel

Prominentester Sendenborster Ehrenbürger ist Clemens August Kardinal von Galen, Bischof von Münster (geb. 16.03.1878 auf Burg Dinklage. gest. 22.03.1946 in Münster). In notvoller Zeit, vom 14.10.1944 bi 18.12.1945 lebte der Bischof im Sendenborster St. Josef-Stift und schützte mit seiner Person die Einwohnerschart vor Übergriffen der Besatzer. Er erhielt die Ehrenbürgerurkunde am 27.02.1946.

Ehrenbürger von Stadt und zugleich Kirchspiel Sendenhorst wurde durch Verleihung am 05.07.1957 Landesobermedizinalrat Dr. Josef Lintel-Höping (geb. 05.07.1887 in Senden, gest. 28.02.1984 in Münster). Lintel-Höping war von 1922 bis 1960 Chefarzt des St. Josef-Stiftes Sendenhorst und gehörte von 1946 bis 1956 dem Rat an. Von 1946 bis 1948 war er stellvertretender Bürgermeister. Der Stadtrat würdigte mit dem Ehrenbürgerbrief die Verdienste von Dr. Lintel-Höping als Arzt, aber auch sein mutiges Eintreten für Sendenhorst beim Einmarsch der Alliierten im März 1945.

Die Ehrenbürgerschaft des Kirchspiels und die Ehrenbezeichnung "Altbürgermeister" wurde Antonius Schulze-Horstrup am 25.09.1964 zuteil. Schulze-Horstrup (geb. 22.05.1892 in Sendenhorst, gest. 11.12.1965 in Sendenhorst) war von 1946 bis 1964 Bürgermeister der Kirchspielgemeinde, von 1955 bis 1961 Bürgermeister des Amtes Sendenhorst. Auch er hat sich um das Kirchspiel in der schweren Besatzungs- und Nachkriegszeit Verdienste erworben, die mit dieser Auszeichnung anerkannt wurden.

Heinrich Westermann, Pfarrer der St. Martins-Kirchengemeinde (geb. 02.11.1888, gest. 29.12.1968 in Sendenhorst), wirkte 22 Jahre lang als Seelsorger, der sich große Verdienste insbesondere im sozialen Bereich erworben hat. Er erhielt das Ehrenbürgerrecht am 11.03.1965.

Für sein unermüdliches Schaffen, das er über zwei Jahrzehnte an verantwortlicher Stelle ausgeübt hat, erhielt Architekt Heinrich Brandhove am 03. 09. 1970 die Würde eines Ehrenbürgermeisters. Heinrich Brandhove (geb. 27. 03.1906 in Sendenhorst, gest. 29.09.1988 in Sendenhorst) war von 1948 bis 1969 Mitglied des Rates und gleichzeitig ununterbrochen Bürgermeister der Stadt Sendenhorst.

Am 18.09. 1986 erhielt Rektor und Pfarrer Dr. Friedrich Lohmann (geb. 27.09. 1906 in Neuss) die Ehrenbürgerschaft. Damit würdigte der Rat sein zwanzigjähriges Wirken als Rektor des St.Josef-Stiftes (1957-1977) sowie seinen außergewöhnlichen Einsatz für diese Klinik.

Sendenborster Ehrenbürger ist seit der Verleihung am 14.11.1991 der weit über Sendenhorst hinaus bekannte Bildhauer Bernhard Kleinhans (geb. 17.04.1926 in Sendenhorst). Mit dieser Auszeichnung würdigte der Rat der Stadt das Wirken von Bernhard Kleinhans in seiner Vaterstadt seit 1956, sein künstlerisch-kulturelles Schaffen und seine bedeutenden Kunstwerke in Bronze.

Heinrich Laumann, Gründer der Veka AG, Sendenhorst, geb. 3. April 1929. Laumann, der unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet wurde, wurden die Ehrenbürgerrechte am 04. Juni 1999 verliehen - unter anderem neben der unternehmerischen Leistung auch wegen seiner Verantwortung für das Gemeinwohl sowie sein politisches, soziales und kulturelles Engagement.

Werner Strotmeier
Mit dem ehemaligen Geschäftsführer Werner Strotmeier wurde am 14. August 2015 erneut eine Persönlichkeit des St. Josef-Stifts mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Sendenhorst ausgezeichnet für herausragende berufliche Leistungen und ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sendenhorst. Seit 1982 entwickelte sich das St. Josef-Stift unter seiner Führung von einem kleinen Landkrankenhaus hin zu einer Fachklinik von nationalem Rang. Strotmeier entwickelte die Tätigkeitsfelder der Stiftung weiter und brachte die Gründung des Pflege- und Betreuungsnetzwerks Sendenhorst, sowie den Bau des Reha-Zentrums auf den Weg. Gleichzeitig gewürdigt wurde Strotmeiers ehrenamtliches Engagement unter anderem im Kirchenvorstand, sowie in sozialer Hinsicht die Integration vieler Spätaussiedler ins Arbeitsleben.


Menü  

Vorsitzende Heimatverein

Kleinhans, Vereinsgründer
Pfarrer Tecklenborg 1925 - 1932
Pottmeyer 1932 - 1935
Stafflage 1935 - 1945
Strothmann 1946 - 1949
B. Fascies 1949 - 1973

 

 

 

 

 

 



HG. Fascies 1973 - 1987
M. Linnemann-Bonse 1987 - 2001
H. Homeyer 2001 - 2016
C. Hölscher seit 2016


 
 

 

 
 

Kontakt

Heimatverein Sendenhorst e.V.
Weststraße 3

48324 Sendenhorst

Rufen Sie einfach an unter

+49 170.7372307
Kontaktformular.

Wetter

 

Antrag auf Mitgliedschaft im Heimatverein Sendenhorst e.V. für nur 1,- EUR / Monat

 

Veranstaltungskalender

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sendenhorst Heimatverein